Einflüsse auf Wellpappenverpackungen

Bei Beurteilung der Wellpappenparameter ist zu berücksichtigen, dass die Bedingungen und somit auch Einflüsse auf die Parameter in der Praxis ganz anders sein können, als bei der Messung von Werten unter Laborbedingungen beim Hersteller der Verpackungen.

Standardmäßige Messungen im Labor werden bei 23°C und 51 % relativer Feuchtigkeit durchgeführt und die gemessenen Muster werden für diese Bedingungen vorklimatisiert.

In realen Bedingungen sind die Verpackungen klimatischen und mechanischen Einflüssen ausgesetzt, die von den Laborbedingungen oft wesentlich abweichen. Diese wirken zusätzlich in unterschiedlich langen Zeitabständen und mit unterschiedlicher Häufigkeit. Außerdem wirken auf die Verpackungen oft Belastungen ein, die im Labor nicht simuliert werden können und deren Einfluss nur grob geschätzt werden kann.

Einfluss der relativen Feuchtigkeit auf die Wellpappenfeuchtigkeit

Papier ist ein hygroskopischer Werkstoff, d. h. es absorbiert (empfängt) und desorbiert Wasser (gibt Wasser ab). Jede Änderung der relativen Feuchtigkeit hat eine entsprechende Änderung der Papierfeuchtigkeit zur Folge. Das bedeutet praktisch eine Änderung seiner sämtlichen physikalischen Eigenschaften.

Bei der relativen Feuchtigkeit 50% weist das Papier absolute Feuchtigkeit von 7 bis 8% auf. Bei Erhöhung der relativen Feuchtigkeit um 8% erhöht sich die absolute Feuchtigkeit um 1%.


Einfluss der Wellpappenfeuchtigkeit auf deren Festigkeitsparameter

Die hiernach angeführten Diagramme zeigen den Einfluss der absoluten Feuchtigkeit auf einzelne Parameter an. Es ist hier u. a. der bedeutende Einfluss auf ECT Werte der Pappe zu sehen, die sich direkt in der eigentlichen Tragfähigkeit der Verpackung widerspiegeln - BCT-Werte.


Einfluss der Stapelungsart der Verpackungen auf der Palette

Die Kartonstapelung auf der Palette wird häufig unterschätzt. Der kleinste Festigkeitsverlust tritt ein, falls die Kartons genau aufeinander - Kante auf Kante - gestapelt werden. Somit wird die Belastung nämlich hauptsächlich auf die Kanten, also auf den festesten Teil der Verpackung übertragen.

Der Festigkeitsverlust infolge der Stapelung bewegt sich von 10% bei genau gestapelten Kartons in "Kamine" bis zu -50% bei ungenau gestapelten Karton ohne Verband.


Einfluss der Lagerungsdauer

Der Einfluss der Lagerungsdauer, also Wirkung der Belastung in Abhängigkeit von der Zeit wurde mit Hilfe von mathematischen Modellen und Versuchen wie folgt erfasst.

Bereits nach 100 Tagen reduziert sich die Tragfähigkeit der BCT Kartons um einen Wert in der Größenordnung von 40%.

PILOUS spol. s r.o.
Náměstí Winstona Churchilla 1800/2
CZ - 130 00 Praha 3

email: info@pilous-packaging.com
V letech 2012 až 2014 probíhá v naší společnosti projekt Inovace interního informačního systému Pilous podpořený z OPPI ICT.

Copyright (c) 2011. Všechna práva vyhrazena. Pilous spol s.r.o.