Entwicklung und Optimierung von Verpackungen

4 SCHRITTE für eine effizientere Verpackung

Bei der Entwicklung oder Optimierung von Verpackungen setzen wir auf eine Systematik, die immer  auf einer genauen Analyse der Kundenanforderungen und –parameter basiert. Wir können den gesamten Prozess in 4 Schritten zusammenfassen.

1) Rahmenbedingungen

Wir definieren die Grenzen, in denen wir uns bewegen können. Diese sind:

  • Einschränkungen und Begrenzungen innerhalb eines Unternehmens oder einer Gruppe

Vor allem bei internationalen Unternehmen müssen wir die Zusammenhänge innerhalb der gesamten Gruppe kennen, die in der Regel zentral definiert werden. Die Frage ist: Was ist und was ist nicht auf lokaler Ebene möglich?

  • Einschränkungen und Begrenzungen durch den Endkunden

Der Endkunde bestimmt die endgültige Form der Verpackung. Dies gewährleistet eine reibungslose Anbindung an die Handhabung seiner Packgüter.

2) Entwicklung oder Optimierung des Verpackungskonzepts

Um das Verpackungskonzept zu entwickeln oder zu optimieren, müssen wir die Antwort auf drei grundlegende Fragen kennen:

  • WAS wird verpackt?
  • WOHIN wird es transportiert?
  • WIE wird es transportiert?

3) Entwicklung einzelner Verpackungen

Nach der Freigabe des Verpackungskonzeptes konzentrieren wir uns auf die Entwicklung oder Optimierung einzelner Verpackungen. Wir müssen drei grundlegende Produktparameter kennen:

  • ABMESSUNGEN und GEWICHT des Produkts
  • PRODUKTANFÄLLIGKEIT FÜR SCHÄDEN
  • DIE ART und Weise DER  VERPACKUNG des Produkts in seine Verpackungen und WIE ES WIEDER AUSGEPACKT WIRD.

4) Erstmuster und Prüfung

Output der Verpackungsentwicklung oder -optimierung ist ein Muster oder ein Prototyp. Je nach Leistungsumfang handelt es sich um:

  • Arbeitsmuster

Die erste Phase dient zum Testen der funktionellen Eigenschaften des Musters. Dieses enthält  noch nicht alle erforderlichen Anforderungen hinsichtlich der Ausführungsqualität oder des endgültigen Materials.

  • Präsentationsmuster

Die zweite Phase besteht bereits aus dem endgültigen Material und dient zur Präsentation für den Kunden. Bis jetzt ist es jedoch immer noch ein Prototyp, der kommentiert werden kann und nicht serienmäßig hergestellt wird.

  • Muster für eine Testreihe

Die dritte Phase erfolgt nach der Genehmigung des Präsentationsmusters und enthält alle Details der Serienversion

Kontaktieren Sie uns