Optimierung der Konzepte

Ebenso wie bei der Entwicklung sind bei der Optimierung "Schranken" für die Änderung des Verpackungskonzepts zu setzen. Es folgt eine Analyse ggf. Bedarfskontrolle und nachfolgend Überprüfung der Möglichkeiten, wie die Produkte zu verpacken und zu transportieren sind. Die Analyse beruht auf der Beantwortung einer Reihe von Fragen. Diese können kurz in drei Basisbereiche zusammengefasst werden:

1. WAS soll verpackt werden?

Aufstellung sämtlicher zu verpackenden Produkte, einschl. deren Gesamtmenge, Menge einzelner Lieferungen und Entwicklung dieser Mengen über einen längeren Zeitraum. Die Information ist für die Schätzung des Umfangs und der Stückzahl der Zwischenverpackungen wichtig.

2. WOHIN soll die Ware transportiert werden?

Der Zielbestimmungsort für einzelne Produkte bzw. Produktarten einschl. der eventuellen Aufteilung der Menge in einzelne Produkte und für einzelne Bestimmungsorte. Die Information ist für die Entscheidung betreffend Rückgabe der Mehrwegverpackungen bzw. Einwegverpackungen und für den Schutz der verpackten Produkte gegen klimatische Einflüsse wichtig.

3. WIE soll die Ware transportiert werden?

Was für eine Transportart bzw. deren Kombination ist geplant, einschl. Dauer einzelner Transportabschnitte. Die Information ist für nähere Konstruktions- und Materialspezifikationen der benutzten Verpackungen und Festlegung der Maßreihe für die größtmögliche Nutzung der Transportmittel wichtig.

PILOUS spol. s r.o.
Náměstí Winstona Churchilla 1800/2
CZ - 130 00 Praha 3

email: info@pilous-packaging.com
V letech 2012 až 2014 probíhá v naší společnosti projekt Inovace interního informačního systému Pilous podpořený z OPPI ICT.

Copyright (c) 2011. Všechna práva vyhrazena. Pilous spol s.r.o.